Rezension zu DIE BLAUEN SCHUHE

Mit „Die blauen Schuhe“ halten wir den Debüt-Roman von Lisa Beiersmann in den Händen.

Sofort fällt das liebevoll gestaltete Cover ins Auge. Auch ganz ohne den Klappentext zu lesen, spürt man bereits die Magie, die dieses Buch bereithält.

Zunächst erfahren wir etwas über die Protagonistin Leslie Ashton. Ein eher unscheinbares Mädchen, dass kurz vor ihrem Abitur steht und deren Freunde nicht mehr in derselben Stadt leben.

Tanzen, dass ist eher nichts für sie. Lieber widmet sie sich dem Kampfsport. Zumindest bis zu dem Tag als ihr Leroy, ein begnadeter Balletttänzer von einem Plakat entgegenstrahlt. Auch wenn sie es sich nicht eingestehen möchte, ist sie ihm verfallen. Doch wie soll sie den Wettbewerb gewinnen, der sich ausgerechnet, um das unliebsame Thema tanzen dreht?

Was käme da gelegener als ein wenig Magie?

Doch nichts ist umsonst und Leslie muss sich zunächst drei Aufgaben stellen, die in Rätseln daherkommen. Unerwartete Unterstützung bekommt sie dabei von ihrer Klassenkameradin Darja.

Ob sie es am Ende schafft den Wettbewerb zu gewinnen und auch in Leroys Herz? Das möchte ich hier nicht verraten.

Das Buch mit seinen knapp 200 Seiten habe ich an zwei Abenden verschlungen. Der Schreibstil ist flüssig und trägt einen durch die Geschichte. Das Einzige, was ich mir gewünscht hätte, wäre das die Aufgaben, denen sich Leslie stellen muss, etwas mehr ausgebaut worden wären. Dort hatte ich das Gefühl, das ihnen etwas an Farbe, im Gegensatz zum Rest des Buches, fehlte. Dabei sind die Ideen zu den Herausforderungen, denen sich Leslie stellen muss, sehr gut und passen zum Setting des Buches. Vielleicht hätte der Zauberer ihr etwas weniger helfen sollen.

Ich finde es ist allerdings ein gutes Zeichen, dass ich mir wünschte, dass Buch wäre dicker. Denn ich hätte die Charaktere gerne noch etwas länger begleitet und hätte gerne gesehen, wenn die ein oder andere Hürde noch höher gewesen wäre.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der ein gelungenes, magisches Abenteuer in der heutigen Welt, mit einer wohl dosierten Liebesgeschichte, lesen möchte.

IMG_2565