Parkettboden

Der Parkettboden

Der Parkettboden zählt zu den Holzböden. Dabei kann man zwischen verschiedenen Parkettarten unterscheiden. In diesem Artikel möchten wir zunächst auf das einschichtige Parkett eingehen. Das einschichtige Parkett besteht aus massivem Holz. Dies bietet den Vorteil, dass das Parkett häufiger abgeschliffen werden kann.

Warum sollte man den Parkettboden abschleifen wollen?20180428_144828

Ganz einfach. Durch die Nutzung (die Schuhe blieben doch mal an, der Hund, die Katze oder welches Tier auch immer im Haus kreucht und fleucht) werden Kratzer verursacht und die Schutzschicht wird nach und nach abgerieben. Das kann durchaus über die Jahre hin, auch bei sorgfältigen Socken oder Hausschuh tragen, kommen. Das Gute beim einseitigen Parkett ist, dass der Boden nicht ganz ausgetauscht werden muss, wenn sich die Nutzungsspuren deutlich zeigen. Es reicht, eine dünne Schicht abzuschleifen. Anschließend sollte jedoch das erneute ölen, lackieren oder wachsen nicht vergessen werden.

Welche Vor- und Nachteile haben die eigenen Versieglungen?


Öl

  • Es eignen sich ausgehärtete und nicht ausgehärtete Öle

Vorteile für das Holz:

  • Keine geschlossene Schicht
  • Offen porige Imprägnierung

->das Holz kann atmen

Nachteile:

  • Anfällig gegenüber Wasser, Fettspritzern und anderen Verunreinigungen

Öl-Wachs-Systeme

  • Öl dringt tief in die Poren des Parketts ein
  • Wachs bleibt auf der Oberfläche

Vorteile:

  • Rutschhemmend
  • Schmutz- und wasserabweisend

Nachteile:

  • Nicht ganz so atmungsaktiv wie bei der Versieglung mit Öl

Ähnlich: Die Öl-Kunstharzversieglung

  • Fester, wasserbeständiger und mechanisch widerstandsfähiger Film

Nachteil:

  • Enthält Lösungsmittel

Wachs

  • Es eignet sich Kalt- und Hartwachs

Vorteile:

  • Wasserabstoßend
  • Schützt vor Verschmutzung und Abrieb

Nachteile:

  • Nur oberflächlicher Schutz, dringt nicht tief ins Holz ein
  • Nicht so atmungsaktiv wie mit Öl versiegeltes Parkett

Wasserlack

Der Vor- oder Nachteil (wie man es sehen möchte) ist der geringe Anteil an Lösungsmitteln.

Vorteile:

  • Ausreichender Schutz
  • Einfach zu verarbeiten
  • Nicht entflammbar

Nachteil:

  • Lösungsmittel sind nicht ganz so gesund, wenn man sie einatmet. Also bitte lüften.

Polyurethan-Versieglungen

Für sehr stark beanspruchten Parkettboden eignet sich auch Polyurethan-Versieglungen.

Vorteile:

  • Gutes Haftungsvermögen
  • Hohe Beständigkeit
  • Auf dem Parkett bildet sich ein geschlossener zäh-elastischer Film mit einer hohen Widerstandskraft gegen mechanische Einflüsse
  • Wasserfest

Nachteil

  • Der Parkettboden verliert seine feuchtigkeitsregulierende Wirkung.

Nun da wir Ihnen die Vor- und Nachteile der einzelnen Versieglungen nähergebracht haben, möchten wir Ihnen eine Übersicht über die generellen Vor- und Nachteile von Parkettböden geben.
Vorteile:

  • Zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten
  • Hygienisch
  • Langlebig und abschleifbar
  • Verbessert das Raumklima (feuchtigkeitsregulierend)
  • Fußwarm
  • Gute Wärmedämmeigenschaften
  • Fußbodenheizung geeignet

Nachteile:

  • Überträgt Schall- und Trittgeräusche
  • Riss- und Fugenbildung möglich (ein guter Handwerker hilft hier und eine Garantie gibt es bei Handwerkern auch dazu)
  • Nur bedingt für Nassbereiche geeignet (ok, zugegebenermaßen ist dieser Punkt für die eigene Bib nicht ganz so interessant. Die Bücher mögen Nassbereiche nämlich auch nicht so gerne).
  • Je nach Muster aufwändig zu verlegen.

 

Im zweiten Teil unseres Artikels über Parkettböden möchten wir euch einige Parkettbodenmuster vorstellen, welche unserer Meinung nach auch sehr schön in eine Bibliothek passen und dabei nicht zu aufwendig gestaltet sind.

Dieser Abschnitt soll einen ersten Überblick über die Möglichkeiten geben, die sich zur Gestaltung durch einen Parkettboden ergeben. Dieser Artikel soll nicht abschließend sein, denn die Mustern, die in einem Parkettboden eingebracht werden können, sind nur durch die handwerklichen Fähigkeiten des Verlegers / Gestalters begrenzt.

Schiffboden

Der Schiffboden, wie der Name bereits sagt, erinnert an das Holzdeck eines Schiffes. Die Parkettstäbe werden in einzelnen Reihen verlegt, die zueinander versetzt sind. Die Parkettstäbe sind alle gleich lang und schließen im Gegensatz zu Fertigparkett nie auf der gleichen Höhe ab.

Englischer Verband

Auch der Englische Verband wird in Reihen verlegt. Doch die Parkettstäbe sind gleichmäßiger versetzt als beim Schiffsboden. Beim Englischen Verband werden diese immer exakt um die Hälfte versetzt. Er ist sehr geometrisch und ordnend. Dieser ist häufiger in Industriebetrieben zu finden. Wir finden allerdings, dass er auch sehr schön in eine Bibliothek passen würde.

Parallelverband

Bei diesem Verband liegen die Parkettstäbe parallel zueinander. Die einzelnen Reihen sind nicht zueinander versetzt wie bei den vorherigen Mustern. Dies führt dazu, dass dieser noch geometrischer und ordnender wirkt, als der Englische Verband. Auch diesen findet man häufig bei Industriebetrieben. Durch die Ordnung und Ruhe, die dieser Boden ausstrahlt, finden wir ihn auch sehr gut für Bibliotheken geeignet.

Leiterverband

Beim Leiterverband sind die Parkettstäbe parallel nebeneinander verlegt. Jede der parallel nebeneinander liegenden Reihen wird mit einer dazu querverlaufenden Einzelreihe abgewechselt.

Fischgrätenverband

Dieses klassische Muster eignet sich eher für große Räume. Ist also nicht für jede Bibliothek etwas. Auch in unsere würde es nicht so recht passen. Dennoch möchten wir es hier mit aufnehmen, da wir das Muster sehr ansprechend finden. Hierbei werden immer zwei Parkettstäbe im Rechtenwinkel zueinander versetzt, sodass die kleinste Einheit des Musters an ein V erinnert. Es ist ein dekoratives Muster, welches interessante Lichtspiele bietet.

Altdeutscher Verband

Dieses Muster ähnelt dem Englischen Verband. Auch hier ist jede Reihe gegenüber der vorherigen um die Hälfte versetzt. Der Unterschied liegt darin, dass bei diesem Muster immer zwei Stäbe doppelt nebeneinandergelegt sind. Zwischen jedem dieser Paare ist ein verkürzter Parkettstab, welcher um 90° gedreht ist, eingesetzt.  Es bildet sich eine Art Flechtmuster. Der Altdeutsche Verband ist ornamenthaft und dekorativ. Heute sieht man den Altdeutschen Verband nur noch selten. Er gilt nicht mehr als modern, passt jedoch in eine antik angehauchte Bibliothek.

Tafelmuster (auch Würfelverband oder Schachbrettmuster)

Beim Tafelmuster werden einzelne Stäbe im Quadrat angeordnet. Die Anordnung dreht sich nach jedem Quadrat um 90°.  Häufig sieht man, dass vier Parkettstäbe nebeneinander angeordnet werden, um ein Quadrat zu bilden. Diese Zahl ist jedoch nicht vorgegeben und so kann die Anzahl der Parkettstäbe, die zu einem Quadrat angeordnet werden, variieren. Auf dieses Muster sind wir auch schon häufiger beim Besuch einer Bibliothek gestoßen. Da es keine Richtung vorgibt (im Gegensatz zum Fischgrätenverband), verleiht es dem Raum Ruhe. Es ist schlicht und sachlich.