Kleine Bibs

Kein Platz für eine eigene Bib?

Doch! Vielleicht ist es kein ganzer Raum, doch man kann seine eigene Bib auch in andere Räume integrieren.

Heute möchten wir Ihnen Buchecken in Schlaf- und Schlafwohnzimmern vorstellen. Dank zahlreicher Regalelemente, die man heutzutage kaufen kann, lässt sich der Platz auch in kleinen Räumen gut nutzen. Zudem gibt es die Möglichkeit, mit Wandelementen auch über dem Bett und dem Schreibtisch Platz für seine Bücher zu schaffen.

Auch lässt sich das Lieblingsbuch oder das aktuell gelesene Buch leicht hervorheben. Wie wäre es mit einem Buchständer? Dort kann das Buch nach dem Lesen ausgestellt werden. Oder wie wäre es mit einem kleinen Regalfach nur für dieses bestimmte Buch?

Elektronik und Bücher verstehen sich nicht? Wir sagen doch. Den Computer, Fernseher und auch der E-Book-Reader können neben dem klassischen Buch existieren.

Der Computer hilft beispielsweise mit bestimmter Software, die Bib zu katalogisieren. Auch vorm Fernseher kann man lesen und stellt manchmal ganz überrascht fest, dass man nur die Hälfte vom Film mitbekommen hat.

So praktisch E-Books auch durch das Speichern unterschiedlicher Bücher sein können, muss ich gestehen, dass ich das klassische Buch noch immer jeden E-Book-Reader vorziehe.

Spätestens doch, wenn man auf täglicher Basis eine Vielzahl von Büchern mit sich herumschleppen muss (Ausbildung, Studium, Beruf) schätzt man es, wenn die ganzen Bücher kompakt auf einem E-Book-Reader verstaut sind.

Nun aber zurück zu den integrierten Bibs. Unten finden Sie drei Vorschläge, wie man eine solche Bib in die verschiedenen Schlaf- und Wohnbereiche integrieren kann.

Was darf in Ihrer persönlichen Bib nicht fehlen?

Wir freuen uns auf Ihre Antworten und hoffen, Sie konnten die ein oder andere Anregung aus den unten aufgeführten Konzepten für sich mitnehmen.

Ihr Myown-Bib Team

23Unbenannt