Arbeitsecke

Bei der Einrichtung einer Arbeitsecke stellt sich zunächst die Frage, welche Art von Tätigkeit man in dieser Arbeitsecke ausführen möchte. Man kann eine ganz traditionelle Arbeitsecke, ohne jegliches technisches Equipment einrichten.

Der ein oder andere kennt vielleicht noch den für das Arbeitszimmer üblichen Sekretär (damit ist nicht die Person gemeint), der in alten Bibs und auch unter Liebhabern seinen Platz finden wird.

Generell eignen sich solche antik angehauchten Arbeitsplätze, um Briefe oder auch Postkarten zu schreiben oder um sich mal schnell die ein oder andere Notiz zu machen. Daneben lässt sich feststellen, dass auch moderne Elemente in alt angehauchten Bibs verwendet werden können. So bietet ein auf alt getrimmter Schreibtisch Platz für Computer und EDV-Systeme.

Grundsätzlich hat das Arbeiten am Computern Vorteile, da es schon seit einigen Jahren umfassende Softwarelösungen zur Katalogisierung von Bibliotheksbeständen gibt. Solche Softwarelösungen bieten sich auch für Heimbibliotheken an, da sie einerseits den Bestand (der in einigen Jahren durchaus immense Ausmaße erreichen kann) katalogisieren und hierdurch für Ordnung sorgen.

Zudem gibt es eine Reihe von Programmen, mit denen sich eine Ausleihe planen und verwalten lässt, was vor allem für öffentliche Einrichtungen interessant ist.

Es ist durchaus möglich, dass der ein oder andere unter Ihnen nicht nur privat mit Büchern zu tun hat, sondern auch beruflich solche Ausleihsysteme (z.B. in der Schule) verwalten muss.